Der Tag sieht vielversprechend aus: Die Sonne scheint!
Walter bringt mich nach Berzo-Demo. Ich habe meine Tour verlängert, ich werde ganz bis ans Ende des Tales laufen, dann kann ich morgen direkt über den Pass. Ich bin zwar ein bisschen unsicher über den Schwierigkeitsgrad, aber ich versuche es. (Ich habe einen anderen Pass ausgesucht als den im Buch vorgeschlagenen. Da müsste ich eben den achtstündigen Weg unter die Füsse nehmen, was mir zu lang ist)

Die Route geht über Monte und Cevo, allerdings ist die Strasse zwischen den beiden Dörfern gesperrt. So muss ich umkehren und weit hinaufwandern. Ich beschliesse, oben zu bleiben und über Saviore dell’ Adamello nach Valle di Saviore zu wandern, statt ganz hinunter nach Fresine zu gehen, denn nachher muss ich sowieso alles aufwärts ins Tal hinein wandern.

Die gesperrte Strasse hat mir eine wunderschöne Route beschert, die ich geniesse. Sie führt durch den Wald, vorbei an einigen Lichtungen. Ich mache zwar auch einige Höhenmeter, aber alles auf guten Pfaden.

Saviore dell’Adamello soll ein Fremdenverkehrsort sein. Das habe ich mir aber ganz anders vorgestellt….

Der Weg ins Tal, bis Malga Lincino, zieht sich, aber es lohnt sich! Am Ende holt mich Walter wieder ab.

Über den Pass in der Mitte geht’s morgen

22. Okt. 2019 Berzo-Demo – Malga Lincino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.