Von Morissen geht es zuerst aufwärts und ich laufe weit oben am Hang. Es ist wieder brütend heiss und viel Asphaltstrecke, was die Hitze natürlich noch verstärkt. Über den ganzen Hang sind Ställe und Häuschen verstreut.


Der Blick über das Tal und die gegenüberliegenden Gipfel ist wunderschön, die Wiesen saftig grün.
Es gibt nur sehr wenig Schatten, dementsprechend schwitze und leide ich. In Vrin bin ich ko, muss aber nochmals eine dreiviertel Stunde auf der Strasse weiterwandern bis zu meinem Ziel, San Giusep.
Morgen soll es regnen, deshalb bleibe ich zwei Nächte. Es wäre schade, bei Regen über die Greina zu wandern. Die Pause wird mir grad gut tun.

5. Sept. Morissen – San Giusep